Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Yahoo will openID unterstützen

Yahoo wird offenbar in Kürze openID unterstützen. In den USA wird spekuliert, der Yahoo-Photodienst Flickr werde als erster damit ausgestattet. Für alle Freunde von Privatsphäre und Identitätswahrung im Netz sind das gute Nachrichten.

Offenbar schon heute soll auf der CES in Las Vegas die openID-Unterstützung von Flickr verkündet werden, heißt es im Blog ReadWriteWeb. Offenbar geht es nicht nur darum, dass man sich künftig per openID in verschiedene Yahoo-Services einloggen kann.

Entsprechende Entdeckungen im Quellcode von flickr hat gestern zuerst einer der openID-Protagonisten, Simon Willison, gemacht und in seinem Blog veröffentlicht. Wie es aussieht, wird man sich künftig mit Hilfe seiner Flickr-URL in jede Seite einloggen können, die das OpenID-Format unterstützt. Flickr/Yahoo würde damit zum openID-Provider.

Für alle, die noch nicht wissen, was openID eigentlich ist: Es geht im Prinzip darum, sein eigenes Profil und Login-Daten bei einem Provider seines Vertrauens dezentral zu lagern. (z.B. myopenid oder meinguter.name). Damit bleiben Passwörter und Profildaten zum einen besser geschützt und zum anderen kann man sie zentral verwalten.

Auch Google, IBM und Verisign bald dabei

Ich bin gespannt, was Yahoo sich da ausdenkt... Auch Google, IBM und Verisign denken derzeit offenbar über eine Unterstützung von openID nach, heißt es bei Techcrunch UK.

Spannend ist in diesem Zusammenhang auch die Meldung, dass Google und Plaxo der Dataportability Group beitreten wollen. Die Inititative will nicht nur Profildaten sondern auch Inhalte (Fotos, Videos, Text, etc.) zwischen verschiedenen Websites portabel machen.

Damit wäre es künftig möglich, zum Beispiel einen kompletten Youtube-Account samt aller Videos z.B. nach Sevenload zu importieren. Dei Zeit der "Datensilos" wäre dann endgültig vorbei.

Kommentare (2)

Das Gegenteil!
(Ralf G., 09.01.2008, 11:21 Uhr #)

"Für alle Freunde von Privatsphäre und Identitätswahrung im Netz sind das gute Nachrichten."

Bei aller Vorsicht (die Fakten sind ja noch etwas dünn, was den verehrten Autor dieses Blogs aber wohl nicht davon abhält, trotzdem mal prophylaktisch von einer guten Nachricht zu reden ;-)), das Gegenteil ist richtig. Eine Open-ID die an eine flickr-ID die an eine Yahoo-ID gebunden ist, ermöglicht Yahoo auch das Zuordnen von nicht-Yahoo-Diensten an eine Yahoo-ID. Und so wie man Yahoo kennt, wird das genau so enden. Wetten?

bin immer optimistisch ;)
(Peter Schink, 09.01.2008, 17:20 Uhr #)
Nun ja, ich wäre da nicht sooo skeptisch. Natürlich macht Yahoo das nicht aus reiner Samariter-Perspektive. Aber wenn die Leute Yahoo ihre Identitäten anvertrauen, ist das besser, als die eigene Identität irgendwo im Netz zu verstreuen...