Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Telekom stirbt den Community-Tod

Die Telekom stellt ihre T-Community ein. War irgendwie absehbar. Lustig ist, dass die Telekom den Community-Tod schon zum zweiten Mal stirbt.

T-Community - das unrühmliche Ende
T-Community - das unrühmliche Ende

Ich finde gerade den Artikel nicht. Aber als ich bei der Netzeitung noch als Internet-Redakteur gearbeitet habe, habe ich irgendwann im Jahr 2005 oder 2006 über den Tod des Blogging-Tools von T-Online geschrieben. Damals hatte der Konzern zusammen mit Six Apart ein eigenes Blogging-Tool gestartet. Doch niemand wollte bloggen, zumal die Telekomkunden dafür eine Gebühr entrichten sollten. Nach einiger Zeit musste das Projekt wegen Inaktivität sterben. (Update: Habe den Artikel gerade wieder gefunden: "Telekom stellt Weblog-Dienst ein", vom 25.11.2005).

Jetzt ist es wieder soweit. Die T-Community, erst im Frühjahr 2006 gestartet, fliegt einfach nicht und wird deshalb eingestellt. Ein paar mehr Fakten dazu gibt noch bei Deutsche Startups. Peter Turi resümiert schon, auch andere Konzerne hätten Probleme mit ihren Community-Projekten.

Ist ja auch irgendwie logisch. Ich würde mich auch nirgends beteiligen, wo jemand nur eine Hülle und keinerlei Authentizität bietet. Credibility ist eben durch nichts zu ersetzen. Und allein die Bezeichnung "T-Community" sagt alles. Wer will schließlich einer Community dieses ätzenden Ex-Monopolisten angehören. Bäh pfui. Igitt.


Kommentare (2)

Ihr dürft nach Hause fahrn, Ihr dürft nach Hause fahrn...
(Paule, 07.12.2007, 10:04 Uhr #)
ach, die Telekom soll nach Hause gehen. Die sollten sich mal lieber um ihre Kunden bemühen statt versuchen, auf jeden neuen Hype aufzuspringen.


(Gernot, 07.12.2007, 14:53 Uhr #)

Ich habe kein Problem mit der Telekom. Ich ignoriere sie einfach, schon lange :)