Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Barcamp Berlin II: NoseRub, Meta-Social-Network

NoseRub ist als Idee genial. Es ist allerdings etwas schwer zu erklären, was da eigentlich passiert. Dem Konzept aber gehört die Zukunft, da bin ich sicher.

Dirk Olbertz
Dirk Olbertz auf dem Barcamp

Dirk Olbertz hat auf dem Barcamp gerade NoseRub gesprochen. Kurz gesprochen ist NoseRub ist ein dezentrales SocialNetwork. Die eigenen Daten werden nicht mehr bei den jeweiligen Websites, sondern beim User selbst gespeichert.

Erster und grundsätzlicher Vorteil soll sein, dass an sein Profil nicht auf jeder Seite neu ausfüllen muss. Profile werden aggregiert, so dass man über die eigene NoseRub-ID mitteilen kann, was man auf verschiedenen SocialWebsites tut.

Laut Dirk arbeiten derzeit drei Leute an dem Projekt. Programmiert ist es in PHP, derzeit steht die Version 0.5 zum Download bereit - und mit Identoo gibt es bereits einen Onlineservice dafür. Genutzt wird es bereits von etwa 200 Leuten.

Schön ist, dass sich sehr einfach vorhandene Kontakte importieren lassen. Allerdings sind doch noch eine ganze Menge Fragen offen:

1. Ich will natürlich die Kontrolle über ALLE meine Daten auf Facebook, Flickr, Twitter, Xing, etc. Die aber werden diese Kontrolle nicht abgegeben wollen, weil es sich um wichtigstes Kapital handelt.

2. So wie ich das beim Test mit meinem NoseRub-Onlineaccount bei Identoo sehe, kann ich zwar meine Kontakte importieren. Wenn aber beispielsweise Tobi, der auch gerade in der Session sitzt, dass gleiche tut, kann ich ihn noch nicht kontaktieren. Oder? bin mir da nicht ganz sicher. Unbekannte einladen, geht natürlich auch nicht.

3. Wie viel Traffic verursacht eigentlich das Einlesen der RSS-Feeds für den Social Streams?

4. Und noch viel mehr Fragen... aber ich muss zur nächsten Session ;)

Kommentare (1)


(Gerd, 04.11.2007, 18:11 Uhr #)

Was ich noch nicht verstehe... werden denn auch die Inhalte der SocialWebsites aggregiert, oder nur die Profile - also Namen und Mailadresse?