Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Search Wikia: Open Source als Ausweg aus dem Suchmaschinenspam

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will Anfang 2007 eine Suchmaschine ins Netz stellen. Er will bessere Ergebnisse liefern als Google - indem er zwei grundlegende Annahmen aushebelt.

In den Zeitungen war über Weihnachten viel über "Wikiasari" (Mix aus "wikiwiki", hawaiianisch für "schnell" und japanisch "asari", die Suche) zu lesen. Jimmy Wales selbst bestätigt die Arbeit an einem solchen Suchmaschinenprojekt (mehr Erläuterungen unter History), dementiert jedoch zugleich, dass Amazon als Geldgeber mit an Bord ist. Auch der Name "Wikiasari" ist demnach aus der Luft gegriffen.

Spannend ist auf jeden Fall der Ansatz: Die Suchtechnik soll völlig transparent sein und sich das Wissen ihrer Nutzer zum Vorteil machen. Wales selbst spricht von vier Gründen, aus denen die Suchtechnik derzeit genauso versage wie jede proprietäre Software: "Lack of freedom, lack of community, lack of accountability, lack of transparency."

Tatsächlich fußt Googles Technik auf zwei grundsätzlichen Annahmen:

1. Der Technikansatz:
Ein technischer Suchalgorithmus kann das Internet besser für ein Suchergebnis aufbereiten und gewichten als der Mensch.

2. Der Intransparenzansatz:
Nur wenn niemand die genaue Funktionsweise der Suchmaschine kennt, kann verhindert werden, dass jemand die Suchergebnisse manipuliert.

Daraus ergibt sich völlig logisch, dass die Software propritär sein muss. Wäre sie Open Software, wäre die Suchtechnik transparent. Genau daraus aber erwartet sich Jimmy Wales Fortschritte.

Immer vorausgesetzt, die Suchtechnik an sich ist von ausreichender Qualität und die Community ist groß genug, können womöglich Vorteile entstehen. Suchmaschinenspam könnte irrelevant werden, die gemeinsame Suche könnte bessere Ergebnisse nach oben befördern. Ob es gelingt, diesen theoretischen Gedankenansatz in die Praxis umzusetzen, darf man gespannt sein.

Kommentare (5)

Namenswettbewerb für Wiki-Suchmaschine
(CIO-Blogger, 27.12.2006, 12:49 Uhr #)
Das der Name "völlig aus der Luft gegriffen" ist, stimmt wohl nicht ganz. Immerhin hat ein Namenswettbewerb stattgefunden, wo er als Sieger ermittelt wurde. Mehr hier: http://tinyurl.com/y58mez

soweit ich das verstehe...
(Peter Schink, 27.12.2006, 13:29 Uhr #)
... bezieht sich der Namenswettbwerb (hier) auf die Suchmaschine hinter Wikia. Der Wettbwerb fand ja auch schon im Jahr 2004 statt, die Idee zur eigenständigen Suchmaschine ist aber nur ein paar Wochen alt....

Medienente
(Markus, 28.12.2006, 01:05 Uhr #)
Das ist mehr oder weniger eine Medienente, die sich immer weiter gesteigert hat.

ähm?
(Peter Schink, 28.12.2006, 17:04 Uhr #)
Markus, wieso "mehr oder weniger". Jimbo hat den Kern der Geschichte doch bestätigt?!

Medienente
(Markus, 29.12.2006, 03:12 Uhr #)
Das ist mehr oder weniger eine Medienente, die sich immer weiter gesteigert hat.