Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Spikevote hebelt Digg aus

Da will jemand auch mal erfolgreich gediggt werden. "Spike the Vote" will Digg angreifen. Mit einem recht cleveren System.

Schon die Einleitung auf der Website ist wunderbar, Zitat: "I'm tired of 30 elite users (or bots, perhaps) controlling the front page content of digg.com."

"Spike the Vote" verfolgt deshalb also den simplen Plan, mit einem Netzwerk den eigenen Nutzern zu helfen, auf die Startseite von Digg zu gelangen (zur Erinnerung: mehr als 500.000 Nutzer, laut Alexa auf Platz 91 der Top-Websites weltweit).

Das Prinzip ist clever: Um nicht "enttarnt" zu werden, sollen die Nutzer ganz normal 80 Prozent ihrer Diggs nach dem Zufallsprinzip auf verschiedene Digg-Stories verteilen. Die restlichen 20 Prozent der Diggs ggehen per Auftrag an Stories der StV-Mitglieder. Wer also 250 Diggs verteilt hat, bekommt anschließend 50 Diggs vom Netzwerk zurück.

Derzeit kann man sich bei StV registrieren. Gestartet werden soll der Service, sobald sich 1000 Leute angemeldet haben. Ich fürchte, die Idee könnte wenn sie erfolgreich ist, zum Problem für Digg werden. Ähnliche Ansätze gibt es zudem auch a href=http://www.friendlyvote.com/>schon anderswo, und neben "Normalnutzern" dürften vor allem SEOs ein reges Interesse an so etwas haben.

Bei Digg scheint man bei dem Thema ziemlich sensibel zu sein, der Vorwurf ist ja auch nicht neu: Die StV-Meldung haben die Digg-Jungs inzwischen sowohl von der Tech-Seite wie auch aus der Suche entfernt.

Zentral aber bleibt der Vorwurf an Digg: Wenige Nutzer (etwa 50) "kontrollieren" den überwiegenden Teil (etwa zwei Drittel) der Startseite und der einzelnen Ressorts. Die Diskussion auf Digg ist ziemlich interessant zu lesen.

Zitate:

"I disregard the front pages altogether. 100% of my digging is done via upcoming stories, or through stories my friends have dugg. I no longer even look at the front pages."

"This is the problem with any system like this. There is a clear incentive to get stories to the top, but there are no real intelligent measures set up to prevent corruption."

"All I care is that the front page is interesting reading. As long as it is, I don't care who controls it because clearly whoever does got there on merit. If it was boring neither you nor I would be here."

"Digg should hide the top users if they want to fix this problem of them controlling the main page. People just digg their stories because they submit them. It's kind of ridiculous."

[via ringrocker, via Digg :) ]

Kommentare (4)

Weitere digg Manipulationsversuche
(csu, 23.10.2006, 17:13 Uhr #)
Eher untaugliche Versuche digg zu manipulieren gibt es auch von anderen: usersubmitter-dot-com

oh je
(Peter, 23.10.2006, 18:45 Uhr #)
das sieht ja toll aus. Gleich mit eingetragenem Warenzeichen... na, interessant finde ich neben diesen ganzen kommerziellen Versuchen vor allem die Kritik an den Digg-Top-Usern, die sich gegenseitig auf die Titelseite helfen...

SMO undercover & destruktiv
(Frank, 09.11.2006, 10:40 Uhr #)
... leider kommt mein Trackback bei Dir anscheinend nicht an - daher kurz der manuelle Verweis auf meinen Artikel mit Bezug auf Deinen Artikel ;-)

@Frank
(Peter Schink, 09.11.2006, 18:15 Uhr #)
Hm, offenbar wird Dein Blog weder von Google noch von Technorati gefunden?!