Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Weekendr ist Mini-MySpace für Wochenenden

Deutschland bringt ja hin und wieder doch ein paar eigene neue Websites hervor. Eine kleine rheinische Social-Software-Seite ist vor drei Tagen online gegangen: Weekendr.

Mein erster Eintrag auf Weekendr :)
Mein erster Eintrag auf Weekendr :)

Das Projekt ging am Montag online und entstand in Hobbyarbeit, Businessplan gibt es angeblich keinen. Das zumindest hat mir Andreas Schneider auf Anfage verlautet, der im realen Leben auch Programmierer ist, aber dabei ganz andere Dinge bastelt.

Er selbst über sein Projekt: "Die Idee entstand - irgendwann an einem Wochenende! - ich dachte mir es wäre interessant wenn man anderen mitteilen könnte was man am Wochenende macht oder was man gemacht hat. Partybilder waren da mein erster Gedanke. Das ist auch eigentlich schon alles und ich wollte es auf jeden Fall so einfach wie möglich machen."

Bislang hat Weekendr so etwa 25 Einträge, wenn ich richtig gezählt habe.

Es handelt sich nach meiner Einschätzung nicht wirklich um ein ausgefeiltes "Startup"-Konzept, aber doch immerhin um eine nette Idee. Über die eigenen Wochenendpläne (oder Abendpläne??) kann man Freunde informieren, außerdem gibt es auch noch die Möglichkeit, ein kleines Blog anzulegen.

Nach der Zielgruppe fragen wir erst mal nicht... außerdem finde ich ja, dass es noch nicht wirklich einfach ist, einen "Plan" anzulegen. Ich habe die Schritte nicht genau gezählt, aber etwa fünf waren es bestimmt. Dafür muss ich sogar in einem eigenen Schritt wählen, welchen Skin, also welches Hingrundbild ich gerne hätte. Da gibt es wohl noch Optimierungsbedarf, zum Beispiel Upcoming.org ist da effektiver organisiert. Aber die gehören ja inzwischen zu Yahoo ;)

Aber sonst ist alles schon sehr "Web 2.0". Die Hälfte der Website ist mit Design und einer groooßen Eingabemaske ausgefüllt. Das Logo ist sehr grün. Es gibt Tags, Ranking, Rating und all' so Sachen. Also nicht gerade dilletantisch gemacht. Es sieht aus wie eine Art Mini-MySpace für Wochenendplanungen.

Im Juli hat Andreas schon mal vorab Who-R-You gestartet, über das anschließend Robert böse Dinge gemutmaßt hat. Das sind immer die Momente, in denen ich mich frage, warum die deutsche Blogosphäre oft so unbegründet bösartig ist.

Für Weekendr gilt jedenfalls: Interessantes Experiment. Bin mal gespannt, wie viel Heavy-User sich da langfristig finden.

Kommentare (7)

hmm
(stefan, 12.10.2006, 17:16 Uhr #)
naja .. sieht irgendwie genauso hässlich aus wie myspace. bin grad in der betaphase für ein eigenes social-projekt (seit 5 monaten wird das entwickelt). kann ja mal bescheid sagen wenn die public beta draußen ist ..

hmm
(stefan, 12.10.2006, 17:16 Uhr #)
naja .. sieht irgendwie genauso hässlich aus wie myspace. bin grad in der betaphase für ein eigenes social-projekt (seit 5 monaten wird das entwickelt). kann ja mal bescheid sagen wenn die public beta draußen ist ..


(stefan, 12.10.2006, 17:18 Uhr #)

sorry - da fehlt wohl eine reload-sperre hier.
bin jetzt nur von der profilseite ausgegangen wegen schönheitskritik.. die startseite geht eigentlich (was soll man auch neues erfinden). auch die idee ist nett, wobei die mein projekt auch mit berücksichtigt :)

zu unstrukturiert
(geko, 12.10.2006, 18:17 Uhr #)

viel zu unstrukturiert, um ein gutes tool für die weekend-planung zu sein. das babylonische sprachgewirr tut sein übriges...

hmmm...
(Peter Schink, 12.10.2006, 22:54 Uhr #)
Ich glaube ja außerdem, ich will gar nicht der ganzen Welt mitteilen, wo ich mich so rumtreibe am Wochenende. Meine Freunde informiere/kontakte ich in der Regel per Mail oder Chat, geht ja am schnellsten. Aber das meinte ich mit der Anmerkung zur "zielgruppe". Da gehöre ich wohl nicht dazu...

vergessen
(Peter Schink, 12.10.2006, 22:56 Uhr #)
@stefan: gerne, sag mal Bescheid, wenn Du in die Alpha- oder Beta-Phase gehst...

Deutschland bringt ja hin und wieder doch ein paar eigene neue Websites
(readster.de, 13.10.2006, 12:07 Uhr #)
"Deutschland bringt ja hin und wieder doch ein paar eigene neue Websites hervor", aber für die Amis ;-), besser gesagt auf Englisch. Warum nicht auf Deutsch? So gesehen, kommt einer von derei Gründern von Youtube auch aus Duetschland