Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Barcamp in Berlin

Auf das Oktoberfest musste ich verzichten. Dafür durfte ich heute morgen recht früh (zu früh) zum Barcamp aufbrechen. Zwischenstand: So schlecht ist der Kaffee bei Pixelpark auch nicht. Dafür habe ich recht spontan einen Vortrag zur Zukunft der klassischen Medien gehalten.

Das Prinzip des Barcamp heißt "Unconference". Organisiert wird lediglich der Ort (super, Pixelsebi!), der Rest läuft über ein Wiki. Ein Veranstaltungsprogramm gibt es nicht. Dafür reist jeder Teilnehmer auch gleichzeitig mit der Idee zu einer eigenen Präsentation an, oder auch einem Thema, das er diskutieren will.

Praktisch sah das heute am ersten Tag so aus, dass etwa 80 bis 90 Teilnehmer gegen 10 Uhr im Innenhof von Pixelpark saßen, mit Kaffee aus Plastikbechern und kleinen (schwarz-rot-goldenen ;) Plastikkärtchen um den Hals. Toll.

Und, oh Wunder: Das Prinzip "Unconference" funktioniert. Wenig später - nach einer wirklich großartigen Schnell-Vorstellungsrunde - standen wir alle da und teilten kleine gelbe Zettelchen auf fünf Tafeln in jeweils 45 Minuten lange Sessions ein. Eigentlich wollte ich ja erst morgen mit Gerd einen Vortrag (über die Weiterentwicklung des Bürgerjounalismus) halten. Weil sich aber Roland fand, der sich auch mit der Zukunft von Verlagen beschäftigt, fand ich mich auf einmal um 11.30 Uhr in einer Session als Referent zu selbigem Thema wieder - mit mehr als 40 Teilnehmern...

Jetzt stellte gerade Oliver Gassner gerade vor, wie Blogger Geld verdienen können. Fazit: Gar nicht, wenn sie sich nicht auch gleich mit Komptenz zu einer neuen Art des freien Journalisten und Berater aufschwingen. Währenddessen laufen parallel vier weitere Sessions.

Das Spektrum der Vorträge erstreckt sich von technischen Themen wie Local Based Services und Acessibility von Ajax-Anwendungen bis hin zu Politik und Internet. Mehr morgen.

Kommentare (1)

euer vortrag
(ute, 01.10.2006, 12:54 Uhr #)
war sehr interessant - danke für die geistige erweiterung

greetz ute