Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Webmontag: Besucher Generated Content

Beim sechsten Berliner Webmontag hatten wir gestenr die kuriose Situation, dass kein einziger Vortrag angekündigt war. Deshalb haben wir uns kurzerhand auf eine Diskussion umgeschwenkt. Die erste Erfahrung mit solchem "User Generated Content" war durchaus nicht negativ.

Die so einberufene erste Diskussionsrunde beim Berliner Webmontag trug schlicht die Überschrift "Web 2.0". Als Moderator habe ich zusammen mit Markus (der irgendwann die Bühne verließ :) versucht, die Diskussion in drei Teile zu gliedern: "Was bedeutet der Begriff Web 2.0 für uns eigentlich?", "Welche Potentiale bzw. Gefahren bringt die Entwicklung" und "Wo entwickelt sich das Internet hin?".

Ich resümiere jetzt nicht, dass natürlich die Definitionen auch im Publikum auseinandergehen und alle die Begrifflichkeit rundweg ungenügend bzw. wenig zielführend finden. Ist ja klar. Interessanter war, dass die Diskussion ein paar durchaus bislang vernachlässige Aspekte zu Tage förderte:

1. Letztlich sind viele Tools vor allem Spielerei (Beispiel: YouTube), die Entwicklung des Internet muss aber auch Offline-Nutzen für die Anwender bringen
2. Mehr "Web 2.0" führt zu noch mehr Informationsfülle im Netz - unerledigte Aufgabe ist bislang die gute Sortierung von Informationen (vor allem plattformübergreifend) zum Beispiel von Inhalten aus Blogs
3. Schon jetzt bilden sich einzelne Oligopole im "Web 2.0", letztlich aber wird uns wohl die Fülle an Tools (z.B. Linksammlungen) erhalten bleiben

Die Diskussion war zu meinem Erstaunen weniger technisch als viel mehr gesellschaftlich getrieben. Leider gibt es von der gestrigen Veranstaltung kein Podcast, weil Markus' Technik ausfiel. Die Reihe lässt sich auf jeden Fall fortsetzen, sofern am Rande von Vorträgen Zeit bleibt. Aus der gestrigen Veranstaltung lässt sich einiges ableiten: Mögliche Themen wären Datenschutz, User Generated Content, Plattform-Schnittstellen, Informationsfülle, Medienwandel.

Auf jeden Fall ein Lob an alle: Die Diskussion war klasse.

Kommentare (0)