Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

I. Ning - schön und ausbaufähig

Tag 1, Teil 1: Der erste Tag ist vorüber. Habe gestern "Ning" und "Flickr" einen Besuch abgestattet, außerdem noch "Rrove" kennengelernt. Aber von vorne, die Geschichte fängt an bei "Ning". Die 20 Angestellten sitzen in einem kleinen Büro mitten in Palo Alto. Seit Oktober ist die Meta-Plattform für Social Tools nun im Netz, und hat seitdem durchaus viel Aufsehen erregt.

Gina im Ning-Office
Gina im Ning-Office

Ich habe Mit-Gründerin Gina Bianchini interviewt, die wirklich äußerst smart und sehr überzeugt von "Ning" ist. Man biete den Nutzern nicht weniger, als völlig kostenlos "sehr einfach" eigene "Web-2.0-Anwendungen" zu erstellen.

Türschild bei Ning
Türschild bei Ning

Tatsächlich ist das "clonen" der verschiedenen Anwendungen mit Ning sehr einfach, offen ist nach wie vor die Frage der Zielgruppe. Gina sagt, man wolle vor allem diejenigen mit "Ning" gewinnen, die eine gute Idee haben, aber nicht unbedingt entsprechende Programmierkenntnisse mitbringen.

Die Kritik von Michael Arrington, "Ning" sei noch nicht einfach genug, um wirklich eine einzigartige eigene Anwendung zu erstellen, lässt Gina nicht gelten. Sie reagierte fast ärgerlich, als ich sie darauf ansprach.

Nings Office
Ning Office

Zugleich aber kündigte sie an, "Ning" solle künftig noch viel einfacher werden. So soll es bald einfacher sein, mehrere verschiedene Ning-Anwendungen zu nutzen, um eine eigene aufzusetzen. Bald werde "Ning" die Möglichkeit bieten, vieles einfach zusammenzuklicken, sagt Gina.

Gina und Marc haben mit Ning jedenfalls etwas geschaffen, was vom Ansatz her ziemlich revolutionär ist. Allerdings ist wohl noch eine Menge Arbeit zu tun, bis Ning wirklich einfach nutzbar ist. Das haben möglicherweise auch die Investoren schon erkannt.

Auch nach einem halben Jahr steht Ning immer noch ohne externe Finanzierung da. "Ning" muss zudem irgendwann Geld verdienen. Gina sagt, der Fokus liege weniger auf den kostenpflichtigen Premium-Diensten als auf Werbung, Biuslang aber gibt es bei "Ning" nur ein paar Google-Ads.

Kommentare (3)

Macs bei Ning
(Torsten, 08.03.2006, 10:44 Uhr #)

Hallo Peter,

habe mit Interesse gesehen, dass Ning mit Macs arbeitet ;-)

Beste Grüße in die Staaten,
Torsten


(Kuranai, 08.03.2006, 19:58 Uhr #)
Ich bin schon ganz gespannt auf weitere Berichte...
Nun habe ich aber noch ein paar Fragen:
1. Wo finde ich die vollen Artikel? Also ich meine nicht die Stimmungsberichte ... in einem anderen Kommentar wurde diesbezüglich die Netzzeitung erwähnt.
2. Warum sieht die Suche so seltsam aus wenn keine Treffer erzielt werden?
Beispiel: http://www.blogh.de/index.php?m3=foo&suchsubmit=suchen&m1=sucheinblogh
Bitte entschuldigt wenn diese Fragen hier fehl am Platz waren.

@Kuranai
(Peter, 08.03.2006, 23:04 Uhr #)
Hi,

die Berichte in der Netzeitung folgen in den kommenden Tagen. Ich bin so viel unterwegs, dass ich im Moment noch nicht dazu komme, alles aufzuschreiben.

Die Suche hat leider einen Bug, der dazu führt, dass der hellgründe Hintergrund nicht geladen wird, wenn es keinen Treffer gibt. Sorry, das werde ich auch noch beheben, sobald ich Zeit finde....

Heute Nachmittag (ähm, heute Nacht deutscher Zeit) folgt hier übrigens ein Bericht über Six Apart. Habe ein wenig über deren neues Projekt "Comet" erfahren...