Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

'Feedshare' - gute Idee, aber...

Rojo hatte prinzipiell eine gute Idee: Blogger sollen gegenseitig ihren Feed bewerben. Die Idee ist gut - aber warum muss so was nach Google AdSense aussehen?!

Rojo
Rojo

Am Freitag hat Rojo die Beta-Version seines neuen Service "Feedshare" online gestellt. Da heißt es: "FeedShare is a service that helps bloggers with similar interests promote each other."

Konkret stellen die Jungs von Rojo kleine Text-Anzeigen zur Verfügung, die ähnlich aussehen wie Googles AdWords - allerdings kann man damit ähnliche Blogs bewerben. Erste Kritik fing sich Rojo in Kommentaren im Techcrunch-Blog nach dem Start gleich ein, weil die Links nicht direkt zu den Blogs verweisen, sondern auf den bei Rojos liegenden RSS-Feed.

Und so sieht's dann aus...


Überfällig ist ein Service, in dem Blogger gegenseitig für sich werben können ja schon lange. Seit der Erfindung der Blogrolls warte ich eigentlich darauf, dass mal jemand etwas wirklich Kreatives auf den Markt bringt. "Feedshare" ist nun zumindest ein wirklich gutes Negativbeispiel: a) Warum muss so was eigentlich hässlich textlastig sein? b) Warum wählt Rojo so üble Banner-Formate statt andere Form von Anzeigen? c) Warum kann man noch nicht mal Überschrift und Vorspann des letzten Eintrags anzeigen lassen?

Es gibt also noch viel zu tun. Wie wäre es zum Beispiel, die Idee der Pixelpages aufzugreifen, für hübsche Grafikbanner-Rotation? Jedes Blog könnte ein 10x10-Pixelquadrat bekommen, und daraus könnte man Grafik-Banner in beliebiger Größe zusammenstellen. Als "Title"-Text könnte dann der jeweils letzte Blogeintrag-Titel erscheinen ... nur so ein Gedanke. Da könnte jemand doch noch mehr einfallen, oder?

Kommentare (0)