Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Kampf um Bookmark-Sammlungen

Das Bookmarking-Tool Simpy bewegte sich immer im Schatten von del.icio.us. Jetzt beginnt der Kampf um die Nutzer: Simpy bietet Geld für Content.

Simpy
Simpy

Im Simpy-Blog habe ich gerade eine erstaunliche Ankündigung entdeckt: Wer seine Bookmarks bei Simpy sammelt, soll künftig Geld dafür bekommen. Das Angebot ist denkbar simpel: Eingeloggte Nutzer können in ihrem Profil ihre eigene AdSense-ID eingeben. Anschließend bekommen sie den Profit für die angeklickte Google-Werbung, die bei der eigenen Link-Sammlung eingeblendet wird – und zwar 100 Prozent. Der neue Claim von Simpy: "Your tagging moeny".

Am Rande auch interessant: Simpy will Werbung nur noch für "Gäste" und nicht eingeloggte Nutzer einblenden. Der Rest der Simpy-Fans bleibt von Werbung verschont.

Simpy läutet damit eine Entwicklung an, die zum Beispiel auch schon Swicki angekündigt hat. Wer künftig Content in Social Netzwerken einfüttert, kann das nicht nur umsonst tun – sondern auch noch einen Teil des Profits einstreichen.

Letztlich irgendwie nur konsequent. Schließlich ist der Wert der entstehenden Inhalte langfristig unermesslich – zum Beispiel könnten die 18 Millionen Links bei del.icio.us prima als Ergänzung für Yahoos Suchranking benutzt werden.

Kommentare (3)

Zucker
(Gell, 28.01.2006, 20:07 Uhr #)
RawSugar macht so was ähnliches, da bekommen die Benutzer mit den meisten Zugriffen 25$ (11.-20.) bis 500$ (1.)


(Kossatsch, 29.01.2006, 11:13 Uhr #)
Der Satz »Simpy will Werbung nur noch für "Gäste" und nicht eingeloggte Nutzer einblenden.« ist nicht ganz richtig - vor dieser "Offerte" gabe es bei Simpy gar keine Google-Ads.

interessant...
(Peter Schink, 29.01.2006, 17:10 Uhr #)
@Kossatsch - ich dachte, dort auch schon früher Werbung gesehen zu haben. Hmm, interessantes Konzept :)