Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Googles kleine Video-Show

Ok, irgendwie war ja klar, dass Google auf der CES in Las Vegas keinen eigenen Computer präsentiert. Was Larry Page zeigte, könnte aber vor dem Hintergrund der Verschmelzung von Internet und Fernsehen viel visionärer sein - der Ansatz jedenfalls ist sehr demokratisch.

Google Video
Google Video

In den nächsten Tage wird der "Google Video Store" online gehen. Eigentlich sollte es laut Presseerklärung schon gestern soweit sein, aber egal.

Es ist das erste Mal, dass man Inhalte bei Google kaufen kann. Das fand ich erst mal ziemlich ärgerlich, aber bei näherem Nachdenken ist das, was Google-Gründer Larry Page vor schwarzer Wand präsentierte - in einem viel zu großen weißen XXL-Google-Shirt -, doch recht sinnvoll:

gleichberechtiger Video-Content

Der "Google Video Store" bringt nämlich Kauf-Content und kostenlosen Content gleichberechtigt nebeneinander. Page sagte bei seiner Präsentation vielsagend, jeder könne entscheiden, wie viel er im Video Store für seine Inhalten verlangen wolle. Und in einem Nachsatz: "Manch einer wird vielleicht nicht so viel bekommen, wie er sich erhofft."

Die Fernsehanstalten hätten wohl nie eingewilligt, ihre Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. So aber ist "Google Video" eine echte Web-2.0-Anwendung: Jeder kann Inhalte einstellen, niemand wird ausgegrenzt. Und langfristig wird sich zeigen, ob das Fernsehprogamm von CBS und anderen nicht doch kostenlos angeboten wird. Ich könnte mir vorstellen, das wird nicht lange dauern - wenn erst mal eine Fernsehanstalt damit anfängt.

Kopiergeschützt?

Einer übrigens hat das Nachsehen: Bill Gates. Google hat nämlich still und leise mit dem "Google Video Store" einen eigenen Player programmiert, den Larry Page gestern auch kurz vorstellte. Bei der Präsentation hinterließ der schon einen ziemlich guten Eindruck. Wieder ein Grund mehr für die Nutzer, den MS Media Player in die Ecke zu werfen (nutzt den eigentlich noch jemand?).

Eine Frage bleibt noch: Wenn es wirklich wie angekündigt so ist, dass man vom "Google Video Store" die Videos auch per Download auf der eigenen Platte speichern kann - ist das dann kopiergeschützt? Spannend... (Update, 17:12 Uhr: Gerade bei Robert gefunden. Ja, es hat ein DRM)

Ach so, in Europa haben wir natürlich noch unsere liebe Mühe mit Google Videos. Die wollen hier nämlich nicht abspielen, weil wir in der falschen "region" wohnen. Da hilft nur einer der vielen offenen Proxies, um die eigene IP ein wenig zu maskieren. Ich persönlich mag "Surf Anonymous" mit dem man leicht Proxies finden kann. Aber für einen kurzen Rundgang durch Google Video reicht auch ein Webtool wie "The Cloak".

Kommentare (1)

Oder Google Translate...
(Jens Matheuszik, 08.01.2006, 12:34 Uhr #)
Mit Google Translate kann man sich die Videos auch anschauen (siehe auch den Link).