Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

Ganz großes Suchmaschinen-Projekt

Alexa hat eine Schnittstelle für kleine Websites und Projekte geschaffen. Die geben ihre indizierte Daten frei – was Google und Co. bislang nicht konnten oder wollten.

Alexa Websearch
Alexa Websearch

Auf Alexa.com ist eine "Beta" einer Schnittstelle für Entwickler angekündigt. Ich habe schon mal einen Account beantragt und warte nun auf das, was da kommen möge.

Alexa durchsucht nach eigenen Angaben im Monat vier bis fünf Milliarden Internetseiten und sammelt so täglich mehr als ein Terrabyte an Daten. Für kleine Websites soll der Service kostenlos sein, ab 10.000 Zugriffen pro Monat verlangt Alexa Geld – dann doch stolze 0,15 Cent pro 1000 Zugriffe. Genaue Preise gibt's hier.

Ich bin mal gespannt, in welcher Form die Daten zur Verfügung gestellt werden – und wie detailliert. Wenn's gut läuft, entstehen viele kleine Suchmaschinen – oder Dinge, die besser sind als Google und Co. Aber das ist erst mal ein Wunschtraum.

John Batelle schreibt in seinem Weblog schon mal darüber, er weiß aber offenbar auch noch nicht viel mehr.

Der Alexa-Chef spricht von der Demokratisierung der Internet-Suche. Großes Kino…

Kommentare (0)