Impressum

Blog Age - das Blog von Peter Schink

Picture

BBC wagt "Read and Write"

BBC Online ist wohl die meist gelesene Nachrichten-Site weltweit. Experimentierfreudig waren die Macher schon immer, aber jetzt wird es interessant: BBC Online mutiert ein Stück weit zum Blog. Wie? was? Ja, stimmt. Einfach weiterlesen.

BBC Online
BBC Online

Am morgigen Montag soll es so weit sein. "Journalism.co.uk" berichtete weitgehend unbemerkt schon Ende September von einem Relaunch der BBC-Site. Demnach sollen die Leser ab morgen die Möglichkeit haben, dort Kommentare wie in einem Blog zu posten.

Ja, is' denn heut' scho' Weihnachten? Interessantes Experiment, aber...

Bislang konnte man der BBC auch schon Kommentare schicken, die dann nach Freischalten durch einen Redakteur erschienen. Nun will BBC den umgekehrten Weg gehen: Spam und sonstiger Schrott werden entfernt, sobald Leser entsprechende Kommentare melden.

Klingt gewagt, ist aber aus der Not heraus geboren.

BBC-Projektmanager Daniel Memmelstein sagte bei einem Treffen von Online-Journalisten, im Durchschnitt würden täglich 6000 Kommentare an die Online-Redaktion geschickt. Deshalb würdne viele einfach ungesehen veröffentlicht. Das sei bislang "das schmutzige kleine Geheimnis" der BBC gewesen. Um dem Frust der Leser Abhilfe zu schaffen, wolle man nun das Kommentar-Experiment wagen.

Und es wird noch besser: Man soll die Kommentare künftig entweder chronologisch oder nach einem "Leser-Ranking-System" lesen können. Eventuell wolle man das System auch dazu nutzen, dass Leser Photos und Videos einschicken könnten. Und: Am Ende könnten die Nutzer die Inhalte vielleicht sogar selbst verwalten.

Wow. Wenn die BBC es schafft, den Schrott aus den Kommentaren rauszuhalten, könnte das großartig werden. Mal sehen, vielleicht ändert das ja auch den Online-Journalismus als Ganzes. Wäre ja an der Zeit. Das wäre echtes "Read and Write"-Web.

Kommentare (0)